K. F. Meis (© 2002-2010)

Intelligent Design

Ein Modell zum Nachweis von Design und Teleologie in der Natur

ID-LOGO

Hauptmenü
 Startseite
 Sitemap

Artikel
 Was ist Intelligent Design?
 Wahrscheinlichkeitsrechnung
 Makromolekül-Entstehung
 Kritik an Intelligent Design
 Richtigstellungen
 Offene Briefe / Leserbriefe
 Rezensionen

Downloads
 Mendel-Simulator
 PDF

Cartoons
 Wurm-Trilogie
 Die wissenschaftl. Erklärung
 Rudi die Ratte
 Moderne Kriminologie

Sonstiges
 Zu meiner Person
 Empfehlenswerte Links
 Kontakt
 Copyright




(Counter by http://www.digits.net/)

Viewable with any browser

Leserbrief an biologenheute vom 28.12.2002

In dem Mitteilungsorgan des Verbandes Deutscher Biologen biologenheute erschien in der Ausgabe 6.2002 (#464) der Artikel Evolutionsbiologie gegen Kreationismus. Hier mein Leserbrief, den ich am 28.12.2002 an die verantwortlichen Redakteure Dr. Kääb und Dr. Roller geschrieben habe und der am 14.03.2003 auf der Homepage des vdbiol (mittlerweile ungültige Adresse: http://www.vdbiol.de/debatten/evolution/meis.html) wiedergegeben wurde (Aktueller Stand des Forums: siehe Kommentar ganz unten):

Auch wenn ich den Intelligent-Design-Theoretikern nicht wünsche, dass sie aufgrund ihrer wissenschaftlichen Verirrungen nach Sibirien verbannt, in ein Konzentrationslager gesteckt oder auf dem Scheiterhaufen als Ketzer verbrannt werden, so müssen doch Wege gefunden werden, um das Gedankengut der gefährlichen Intelligent-Design-Theorie im Keim zu ersticken. Herrn Kutscheras Vorstoß des Publikationsverbotes ist da ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Wo kämen wir denn hin, wenn jeder offen seine Meinung sagen dürfte, für die er dann auch noch massenhaft Beweise vorlegen kann? Ich finde, jede Veröffentlichung zum Thema Evolution sollte von Herrn Kutschera vorher zensiert werden. Nur so kann garantiert werden, dass nicht irgendwelche religiösen Fanatiker eines Tages das ganze Land wie eine Seuche überschwemmen. Insbesondere arglose Biologiestudenten sollten vor solch verderblichem Einfluss sorgfältig abgeschottet werden.

Mein Vorschlag für einen zweiten Schritt wäre deshalb: Man sollte auf alle Wissenschaftler dergestalt einwirken, dass sie keine unangenehmen Fragen mehr stellen. Schließlich widerspricht eigenständiges Denken dem Geist jedes Dogmas. Stellt doch mal jemand unvorsichtigerweise einen Mechanismus der Evolution in Frage, wird es wohl genügen, wenn wir ihn gemeinschaftlich als wissenschaftsfeindlichen Kreationisten beschimpfen. Das wird ihn sicherlich heilen. Wenn nicht, sollte man ihn darauf aufmerksam machen, dass alle ernst zu nehmenden Wissenschaftler an die Evolution glauben. Das Argument zieht immer!

Herr Kutschera schreibt: "Die ID-Theorie erklärt alles und somit nichts". Deshalb ist die Evolutionstheorie unbedingt vorzuziehen, da man mit ihr nichts erklärt und somit alles.

Lieber Herr Kutschera, ohne Ihre Hilfe wären wir Wissenschaftler diesen gemeingefährlichen Elementen völlig schutzlos ausgeliefert. Bitte bitte beschützen Sie uns auch weiterhin!

Ihr K. F. Meis


Andere Leserbriefe befanden sich auf der Homepage des Verbands Deutscher Biologen: http://www.vdbiol.de/debatten/evolution/evolution.html
(Dieses Internet-Forum wurde nach nur wenigen Wochen vollständig gelöscht, Kommentar: siehe unten).


07.01.2004 - Kommentar zur Schließung des Internet-Forums
06.10.2004 - Kommentar zur Zitierung meines Leserbriefs in U. Kutscheras Buch Streitpunkt Evolution


Design: © 2008-2010, meis design-studio
Programmierung: © 2008-2010, meis software-engineering
Last update: 10.09.2014